Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Feinstaubplakette

Umweltplakette

8.03.2019

Mit Plakette in die Umweltzone

Bereits seit 2008 gibt es in vielen Städten Umweltzonen.
Möglich macht dies die Kennzeichnungsverordnung für Kraftfahrzeuge (35. BImSchV) oder kurz: "die Plakettenverordnung".

Die Plakettenverordnung regelt die Zuordnung von Kraftfahrzeugen in bestimmte (insgesamt 4) Schadstoffgruppen entsprechend ihres Partikelausstoßes. Die Kennzeichnung erfolgt durch verschiedenfarbige Plaketten:

  • Schadstoffgruppe 2: rote Plakette
  • Schadstoffgruppe 3: gelbe Plakette
  • Schadstoffgruppe 4: grüne Plakette

Dabei gilt: je geringer der Schadstoffausstoß, desto höher die Schadstoffgruppe.
Die Schadstoffgruppe 1 wird nicht gekennzeichnet.
Der Schadstoffausstoß dieser Gruppe überschreitet den gegenwärtigen, zugelassenen Stickstoffoxidwert, weshalb Fahrzeuge, die dieser Gruppe angehören, nicht in Umweltzonen fahren dürfen.

Welcher Schadstoffgruppe Ihr Fahrzeug zugehört, bestimmt sich nach dem Emissionsschlüssel, der in der Zulassungsbescheinigung Teil I an 3. und 4. Stelle des Feldes 14.1 zu finden ist.
Bei Zulassung vor dem 1.10.2005 steht der Emissionsschlüssel im Fahrzeugschein an 5. und 6. Stelle des Feldes "Schlüsselnummern zu 1".

Bemerkenswert

Am 27.02.2018 hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden, dass Kommunen grundsätzlich Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge verhängen dürfen. Nach derzeitigem Stand werden Fahrzeuge mit der Abgasnorm Euro 6 wohl zunächst nicht betroffen sein. Ältere Fahrzeuge mit Abgasnormen Euro 4 oder 5 werden sich jedoch auf lange Sicht Gedanken machen müssen.

Ein Fahrverbot wird sicher nicht über Nacht eingeführt werden. Zumal dies mit einigen praktischen Veränderungen verbunden ist. Ein einheitliches Verbotsschild gibt es derzeit in Deutschland nicht. Die blaue Plakette, mit der Autos mit geringem Stickoxidausstoß gekennzeichnet werden können, ist noch keine beschlossene Sache. Ohne Kennzeichnung wird es für die Ordnungshüter allerdings faktisch unmöglich, Fahrverbote tatsächlich durchzusetzen. Solange keine einheitliche Kennzeichnung vorhanden ist, müsste immer der Blick in den Fahrzeugschein erfolgen. 

 

Was sind Umweltzonen?

Umweltzonen sind durch Verkehrszeichen und Zusatzzeichen gekennzeichnet.
Freie Fahrt in einer Umweltzone haben Sie nur, wenn Sie die auf dem Zusatzschild abgebildete Feinstaubplakette haben.
Ansonsten besteht in der Umweltzone ein Fahrverbot.

Zu alt für die Plakette? - Dürfen Oldtimer in Umweltzonen fahren?

Ja.
Oldtimer gemäß Paragraf 2 Nr. 22 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV), die ein Kennzeichen nach Paragraf 9 Abs. 1 (sog. "H"-Kennzeichen) oder Paragraf 17  FZV ("07"-Kennzeichen) führen, sind vom Fahrverbot in Umweltzonen ausgenommen.

Oldtimer im Sinne der Vorschrift des Paragraf 2 Nr. 22 FZV sind: Fahrzeuge, die vor mindestens 30 Jahren erstmals in Verkehr gekommen sind, weitestgehend dem Originalzustand entsprechen, in einem guten Erhaltungszustand sind und zur Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturguts dienen.
Ebenso sind Motorräder, Arbeitsmaschinen, Behindertenfahrzeuge und Kraftfahrzeuge, die mit Sonderrechten ausgestattet sind, vom Fahrverbot ausgenommen.

Punkten mit Plakette

Übrigens: Wenn Sie ohne oder mit der falschen Plakette in die Umweltzone fahren, drohen Ihnen ein Bußgeld. Ein Punkt in Flensburg wird seit der Punktereform aber nicht mehr eingetragen.
Dennoch: Punkten Sie lieber für die Umwelt - mit Plakette!

Abschied vom geliebten Fahrzeug oder: Nachrüsten möglich?

Ihr Fahrzeug hat zurzeit keine Feinstaubplakette?
Nicht immer kommt dies einem Neuwagenkauf gleich. In einigen Fällen ist auch eine Nachrüstung Ihres alten Fahrzeuges möglich - durch den Einbau eines Rußpartikelfilters oder eines geregelten Katalysators.

Bitte beachten Sie aber, dass die EG-Abgasrichtlinie 91/441/EWG erfüllt wird und Ihr Fahrzeug mindestens die Emissionsnummer "14" im Fahrzeugschein erhält. Dies muss im Fahrzeugschein auch eingetragen werden.
Nur dann erhalten sie auch für Ihr altes Fahrzeug die wichtige Feinstaubplakette!

 
Permalink

Ähnliche Beiträge:

Nebelschlussleuchte

Verhalten bei Nebel

3.04.2019

Fahrer- und Halterpflichten

Lesen Sie hier, wie Sie sich als Autofahrer im Nebel richtig verhalten, damit Sie Unfälle und Bußgelder vermeiden können.

Winterreifen

Winterreifenpflicht

8.03.2019

Fahrer- und Halterpflichten

Die Winterreifenpflicht gibt es seit 04.12.2010 in Deutschland. Als Faustregel gilt, dass von "O bis O" also von Oktober bis Ostern Winterreifen aufgezogen werden sollen.

festes schuhwerk hinterm steuer

Das richtige Schuhwerk hinterm Steuer

8.03.2019

Fahrer- und Halterpflichten

36 Grad und sie müssen kurz mit dem Auto los. Was haben Sie da am Fuß? Flip-flops? Informieren Sie sich hier, ob Sie auch mit luftiger Fußbekleidung hinters Steuer dürfen...

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei