Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Kind am Strand

Kinderreisepass: Stimmt das Bild noch?

5.09.2016

Rechtsfrage des Tages:

In den Herbstferien wollen wir in den Urlaub fliegen. Als ich den Kinderreisepass meines Sohnes angeschaut habe, musste ich schmunzeln. Mein mittlerweile Fünfjähriger schaute mir als Baby entgegen. Muss ich das Bild vor der Reise aktualisieren lassen?

Antwort:

Seit einigen Jahren brauchen Kinder für Reisen ins Ausland ein eigenes Ausweisdokument. Die günstigste Alternative ist dabei der Kinderreisepass. Dieser kostet derzeit 13 Euro. Die vielleicht größte Schwierigkeit dürfte dabei sein, ein biometrisches Passbild Ihres Kleinkinds oder Babys zu bekommen. Aber keine Sorge. Bei kleinen Kindern gibt es Ausnahmen von den strengen Biometrievoraussetzungen, die für Erwachsene gelten. Details dazu finden Sie in der Anlage 8 der Verordnung zur Durchführung des Passgesetzes (PassV).

Ein Kinderausweis ist sechs Jahre gültig. Auf Antrag können Sie ihn weitere sechs Jahre verlängern lassen. Schauen Sie mal auf das Datum der Gültigkeit. Ein bereits abgelaufener Kinderreisepass kann nicht verlängert werden. Sie müssen einen neuen beantragen. Wird Ihr Kind 12 Jahre alt, gilt der Kinderreisepass nicht mehr. Ihr Nachwuchs braucht dann einen Reisepass oder Personalausweis.

Möchten Sie den Kinderreisepass verlängern lassen, müssen Sie ein aktuelles Passbild Ihres Sohnes mitnehmen. Denken Sie daran, neben der Größe gegebenenfalls auch seine Haar- und Augenfarbe im Pass korrigieren zu lassen. Bei vielen Kindern verändern sich diese im Laufe der Zeit.

Während der Gültigkeitsdauer sind Sie hingegen nicht verpflichtet, das Ausweispapier aktualisieren zu lassen. Allerdings kann der Pass im schlimmsten Fall nach Paragraf 11 Passgesetz (PassG) ungültig werden. Dies ist der Fall, wenn er eine einwandfreie Identitätsfeststellung nicht mehr zulässt. Wann das der Fall ist, kommt es auf den Einzelfall an. In der Praxis gibt es tatsächlich meist wenig Probleme, wenn Ihr Kleinkind mit einem Kinderreisepass mit Babyfoto verreisen will. Eine Aktualisierung des Passes ist aber ohne größeren Aufwand zu erledigen. Und die Kosten halten sich mit derzeit sechs Euro zuzüglich der Kosten für ein neues Passbild auch im Rahmen.

Ist noch ausreichend Zeit bis zum Urlaub, sollten Sie diesen Schritt durchaus erwägen. So brauchen Sie auch bei der Heimreise keine Scherereien im Urlaubsland zu befürchten. Wichtig ist, dass Sie folgendes beachten. Reisen Sie beispielsweise in die Vereinigten Staaten von Amerika, reicht ein Kinderreisepass nicht aus. Ihr Sohn braucht einen elektronischen Reisepass oder ein Visum. Erkundigen Sie sich daher vor Reiseantritt unbedingt, welche Dokumente im Reiseland verlangt werden.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Ärztin impft Mädchen

Impfen: Bald Pflichtprogramm?

9.04.2019

Rechtsfrage des Tages

Die Zahl der Masernerkrankungen hat in diesem Jahr deutlich zugenommen. Teilweise wurden schon Schüler vom Schulbesuch ausgeschlossen, wenn Sie keinen Impfnachweis erbringen konnten. Ob in Deutschland eine Impfpflicht eingeführt werden kann, erfahren Sie hier.

Frauen am Grill_Harzkom_150x150.jpg

Gartenglück genießen – Nachbarschaftsstreit vermeiden

8.04.2019

Verbraucherinfos

Herrlich, endlich wieder entspannt im Garten den Frühling genießen. Wenn da nur nicht die qualmenden Grills, tobenden Kinder und dröhnenden Rasenmäher der Nachbarn wären. Schnell kommt es da zum Streit. Wir kennen die Rechtslage und wissen, wie Konflikte auch ohne Richter lösbar sind.

Familie mit Bauplänen

Baukindergeld: Zuschüsse für Familien

2.04.2019

Rechtsfrage des Tages

Nicht jeder kann sich den Kauf einer eigenen Immobilie leisten. Gerade bei Familien mit Kindern oder Alleinerziehenden, reicht das Geld manchmal einfach nicht. Vielleicht wäre auch für Sie das Baukindergeld eine Chance? Hier erfahren Sie mehr.

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei