Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Computerfrust

Wie sicher ist mein Passwort?

9.08.2017

Rechtsfrage des Tages:

Ich nutze für verschiedene E-Mail-Adressen und Online-Dienst immer das gleiche Passwort. Natürlich weiß ich, dass das nicht besonders sicher ist. Gibt es Tipps für ein sicheres Passwort?

Antwort:

Eigentlich sind Ihnen bei der Erstellung von Passwörtern kaum Grenzen gesetzt. Sie können Ihrer Kreativität nahezu freien Lauf lassen. Dennoch verwenden viele Leute ein und dasselbe meist recht simple Passwort für unterschiedlichste Nutzungen. Das Risiko eines Missbrauchs steigt dadurch erheblich.

Tatsächlich hat das Bundeskriminalamt (BKA) kürzlich auf einer Underground-Plattform im Netz millionenfach ausgespähte Zugangsdaten und Passwörter entdeckt. Betroffen sein kann dabei mangels näherer Informationen wohl jeder, der im Internet unterwegs ist. Möchten Sie wissen, ob auch Ihre E-Mail-Adresse nebst Passwort ausgespäht wurde? Dann finden Sie beim Hasso-Plattner-Institut einen "Identity Leak Checker". Mit diesem Tool können Sie erfahren, ob Ihre Daten auf der Underground-Plattform gespeichert wurden.

Sind Sie tatsächlich betroffen, sollten Sie umgehend Ihre Zugangsdaten und insbesondere Ihr Passwort ändern. Bei der Gelegenheit ändern Sie am besten gleich auch für andere Dienste oder weitere E-Mail-Adressen die Passwörter. Grundsätzlich sollten Sie für unterschiedliche Portale und Dienste nicht dasselbe Passwort verwenden. Außerdem empfiehlt es sich, Ihre Passwörter regelmäßig zu ändern.

Wählen Sie ein Passwort, das sich aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen zusammensetzt. Je länger das Passwort, umso sicherer ist es. Vermeiden Sie Begriffe, die leicht erraten werden können. Nutzen Sie Ihren Spitznamen mit Ihrem Geburtsjahr, nützt Ihnen auch das Ausrufezeichen als Sonderzeichen nur wenig. Jeder von Ihnen genutzte Dienst sollte über eine eigene Kombination aus Passwort und Nutzername verfügen. Als besonders sicher gilt die sogenannte Zwei-Faktoren-Authentifizierung. Wertvolle Tipps finden Sie auf der Seite des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationspolitik.

Permalink

Tags: Internet

Ähnliche Beiträge:

Kinder mit Tablets

Eltern haben Aufsichtspflicht bei Videospielen

16.04.2019

Aktuelle Urteile

Eltern, die ihrem minderjährigen Kind eine Spielekonsole überlassen, müssen dafür sorgen, dass sie nicht auf mit „USK 18“ gekennzeichnete Spiele zugreifen können. Denn solche Spiele gefährden das Kindeswohl. Dies hat das Amtsgericht Bad Hersfeld entschieden.

Paragraph

.eu-Domainnamen und BREXIT

11.04.2019

Eigene Homepage

Der BREXIT steht kurz bevor. Über das wie und wann wird noch heftig gestritten. Wenn Sie selbst Besitzer einer Webseite mit dem Kürzel .eu sind und sich der Sitz Ihres Unternehmens oder Ihr Wohnsitz in England befindet, verlieren Sie möglicherweise bald den Zugriff.

Frau vor Laptop

Brexit und .eu-Domain

8.04.2019

Rechtsfrage des Tages

Mit dem Brexit wird sich auch im Internet einiges verändern. Warum vermutlich bald viele attraktive .eu-Domains wieder frei werden könnten, erfahren Sie hier.

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei