Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Adventskerzen

Weihnachtlich duftendes Büro

1.12.2016

Rechtsfrage des Tages:

Meine Freundin hat mir eine Duftkerze geschenkt. Wenn ich die anzünde, riecht es schön weihnachtlich nach Zimt. Darf ich die Kerze auch mit ins Büro nehmen und sie dort aufstellen?

Antwort:

Das Bedürfnis nach vorweihnachtlicher Stimmung endet für viele nicht an der Bürotür. Gerade wenn Sie viel Zeit am Arbeitsplatz verbringen, möchten Sie vielleicht auch dort nicht auf Kerzen, Weihnachtssterne und Lichterketten verzichten. Allgemeine gesetzliche Regelungen zum Thema Dekoration des Büros gibt es nicht. Allerdings steht Ihrem Arbeitgeber ein Weisungs- und Direktionsrecht zu. Daher kommt es für die Beantwortung Ihrer Frage zunächst darauf an, was Ihr Chef dazu sagt.

Ist in Ihrem Betrieb die Dekoration am Arbeitsplatz grundsätzlich nicht gestattet, müssen Sie natürlich auch auf Ihre Duftkerze verzichten. Erlaubt Ihre Firma Ihnen hingegen Ihre persönliche Weihnachtsdeko, sollten Sie an Ihre Kollegen denken. Nicht jeder ist von Zimtduft begeistert. Und fühlt sich einer Ihrer Kollegen durch die Weihnachtskerze gestört, müssen Sie sie wieder mit nach Hause nehmen.

Bei Kerzen gelten in Betrieben auch häufig noch andere Regeln als für Schneekugeln oder Tannengestecke. Vergessen Sie nicht, dass von einer offenen Flamme eine nicht zu unterschätzende Brandgefahr ausgeht. Daher kann Ihr Arbeitgeber Kerzen generell aus Brandschutzgründen verbieten. Dies ergibt sich zwar nicht direkt aus den arbeitsschutzrechtlichen Vorschriften, unterliegt aber wieder dem Direktionsrecht.

Teilt Ihr Chef aber Ihre Leidenschaft für Kerzen, sollten Sie unbedingt einiges beachten. Stellen Sie die Kerze nur auf eine feuerfeste Unterlage und lassen Sie die offene Flamme nicht unbeaufsichtigt. Gehen Sie nach Hause, müssen Sie die Kerze unbedingt löschen. Auch sollten Sie sich umschauen, wo Sie im Ernstfall einen Feuerlöscher finden. Diesen sollten Sie dann natürlich auch bedienen können. Ihre Pflicht zum sicheren Umgang mit Kerzen und offenem Feuer ergibt sich aus § 15 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG). Halten Sie sich nicht an die Spielregeln, können im Falle eines Brandes horrende Schadensersatzforderungen auf Sie zukommen.

Letztlich lohnt sich auch immer ein Blick in die Hausordnung. In vielen Bürogebäuden verbietet der Eigentümer den Umgang mit offenem Feuer. Finden Sie dort keine Regelungen und wissen auch nicht, wie Ihr Betrieb die Weihnachtsdeko handhabt? Dann sollten Sie sich erkundigen. Beispielsweise hat Ihr Betriebsrat ein Mitspracherecht, wenn es um die Gestaltung von Arbeitsplätzen geht (§§ 90, 91 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG)).

Permalink

Tags: Winter Arbeit

Ähnliche Beiträge:

Frau mit Schneeketten

Zu spät wegen Schneechaos

17.01.2019

Rechtsfrage des Tages

So schön eine winterliche Landschaft auch aussieht, den Weg zur Arbeit können Eis und Schnee deutlich erschweren. Hier erfahren Sie, was Ihnen droht, wenn Sie wegen winterlicher Straßen zu spät zur Arbeit kommen.

Kind im Schnee

Wenn Angestellte im Schnee feststecken

14.01.2019

Rechtsfrage des Tages

Saßen Ihre Mitarbeiter auch im Winterurlaub fest? Oder waren sie in ihrem Wohnort eingeschneit und konnten nicht zur Arbeit kommen? Hier erfahren Sie, welche Rechte Sie als Arbeitgeber haben.

Silvesterrakete

Knallen verboten!

28.12.2018

Rechtsfrage des Tages

Nicht jeder mag die Knallerei zu Silvester. Und mancherorts ist es sogar verboten, Feuerwerk abzubrennen. Hier erfahren Sie, wo Silvesterfeuerwerk tabu sein muss.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei