Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
verschneite Straße

Unterwegs auf winterlichen Straßen

6.12.2016

Rechtsfrage des Tages:

So langsam wird es bei uns richtig kalt. Winterreifen habe ich schon seit vier Wochen aufgezogen. Welche anderen Pflichten habe ich als Autofahrer, wenn es schneit und friert?

Antwort:

Kommt der Winter mit Frost und Schnee, müssen sich Autofahrer warm anziehen. Denn morgens heißt es erst einmal: kratzen. Außer wenn Sie eine Garage oder Standheizung haben, werden die Scheiben Ihres Wagens über Nacht häufig mit einer Eisschicht überzogen sein. Wichtig ist, dass Sie nicht nur ein kleines Sichtfenster freikratzen. Zum einen bergen "fahrende Iglus" eine erhebliche Unfallgefahr. Zum anderen droht Ihnen ein Bußgeld von 10 Euro, wenn Sie mit größtenteils vereister Scheibe angehalten werden.

Ziert Ihr Auto morgens eine watteweiche Schneehaube, müssen Sie diese ebenfalls entfernen. Gleiches gilt für die Motorhaube. Der Schnee rutscht ansonsten während der Fahrt vom Auto und kann andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Und ein Bußgeld von immerhin 25 Euro riskieren Sie auch.

Mit fünf Euro werden Sie zur Kasse gebeten, wenn Ihr Nummernschild vom Schnee verdeckt ist. Denken Sie auch an die Schweinwerfer und Blinker. Im Falle eines Unfalls können Sie Probleme mit Ihrer Versicherung bekommen, wenn Ihr ordnungsgemäßes Blinken aufgrund einer dicken Schneeschicht nicht erkennbar war. Und zu einer Mithaftung kann es auch kommen.

Schneit es während Ihrer Autofahrt dürfen Sie nur mit anWitterungs- und Sichtverhältnisse angepasster Geschwindigkeit fahren. Schalten Sie das Abblendlicht ein. Ist die Sicht behindert und Sie fahren ohne Licht, kostet dies 25 Euro Bußgeld innerorts und sogar 60 Euro außerorts. Im letzten Fall kommt noch ein Punkt in Flensburg dazu. Und auch, wenn sich die Flöckchen zu einem Schneetreiben auswachsen: Die Nebelschlussleuchte dürfen Sie nicht verwenden. Diese dürfen Sie nur bei Nebel mit Sichtweiten unter 50 Metern anschalten.

Auch wenn es verlockend sein mag, nach dem Kratzen in ein warmes Auto einzusteigen. Den Motor warmlaufen zu lassen sollten Sie sich verkneifen. Dies stört nicht nur Ihre Nachbarn, sondern kann auch mit einem Bußgeld von 10 Euro geahndet werden.

Und noch ein paar Tipps: Ziehen Sie die dicke Winterjacke vor Fahrtantritt aus. Ansonsten kann es passieren, dass der Sicherheitsgurt nicht richtig funktioniert. Gerade kleine Kinder sollten besser ohne Winterjacke oder Schneeanzug in den Kindersitz gesetzt werden. Wärmen Sie Ihren Nachwuchs lieber mit einer Decke, die Sie über Ihr angeschnalltes Kind legen. Denken Sie vor Ampeln und Kreuzungen daran, dass es dort besonders glatt sein kann. Planen Sie einen längeren Bremsweg ein. Auch den Sicherheitsabstand zum Vordermann sollten Sie großzügiger wählen.

Übrigens gibt es keine Schneekettenpflicht in Deutschland. Die Verpflichtung, auf dieses Hilfemittel zurückzugreifen kann sich aber aus der örtlichen Beschilderung ergeben. Entdecken Sie ein rundes Schild mit dem Bild eines Reifens mit Schneeketten auf blauem Hintergrund, dürfen Sie ab dort nur noch mit Schneeketten fahren. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt dann generell 50 km/h.

Permalink

Tags: Winter

Ähnliche Beiträge:

Winterreifen

Winterreifenpflicht

8.03.2019

Fahrer- und Halterpflichten

Die Winterreifenpflicht gibt es seit 04.12.2010 in Deutschland. Als Faustregel gilt, dass von "O bis O" also von Oktober bis Ostern Winterreifen aufgezogen werden sollen.

Kind auf Rodel

Ab auf den Schlitten

7.02.2019

Rechtsfrage des Tages

Auf zwei Kufen den Hang hinab zu sausen macht nicht nur Kindern Spaß. Aber nicht überall ist das Rodeln erlaubt. Hier erfahren Sie, was Sie mit Schlitten, Bob und Co. beachten sollten.

Schneeschaufeln

Unterlassene Streukontrolle: Gewerblicher Winterdienst haftet

5.02.2019

Aktuelle Urteile

Ein gewerblicher Winterdienst, der bei Temperaturen um den Gefrierpunkt auf einem Supermarktparkplatz keine Glättekontrolle durchführt und nicht streut, haftet für die Folgen eines glättebedingten Sturzes. Denn der Winterdienst hat damit seine Verkehrssicherungspflicht vernachlässigt. Dies hat das Amtsgericht München entschieden.

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei