Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Knid mit Sparschwein

Taschengeld für Fußball-Sticker

6.06.2018

Rechtsfrage des Tages:

Die Fußball-WM nähert sich mit großen Schritten und schon seit einiger Zeit haben Sammelkarten und Fußball-Sticker bei Kindern und Jugendlichen Hochkonjunktur. Ab welchem Alter können Kinder alleine Fußball-Bilder kaufen?

Antwort:

In vielen Familien dürfte derzeit das gesamte Taschengeld für bunte Fußballbildchen draufgehen. Für die Kinder ist es ein großer Spaß, im Supermarkt oder am Kiosk die Tütchen mit den Karten oder Aufklebern einzukaufen. Allerdings muss Ihr Kind für einen Beutezug im Alleingang zumindest bedingt geschäftsfähig sein. Bis zur Vollendung des 7. Lebensjahres sind Kinder geschäftsunfähig. Sie können keine Verträge abschließen, die mit einer Zahlungspflicht verbunden sind. Kleine Kinder können also die begehrten Aufkleber nur kaufen, wenn die Eltern mitmachen.

Zwischen 7 und 18 Jahren sind Kinder beschränkt geschäftsfähig. Rechtsgeschäfte sind schwebend unwirksam, bis die Eltern diese genehmigen. Eine Ausnahme gilt für das Taschengeld. Arbeitseinkommen, Taschengeld, aber auch Geldgeschenke können Kinder und Jugendliche nämlich frei ausgeben, wenn ihnen diese zur freien Verfügung oder dem konkreten Zweck überlassen wurden. Die fünf Euro für Fußball-Bilder von Oma und Opa kann Ihr beschränkt geschäftsfähiges Kind also rechtswirksam an der Kasse für die Bildchen ausgeben. In der Praxis dürfte Ihr Kind aber ohnehin je nach Alter kaum Probleme bekommen, wenn es ein paar Euro in sein Sammelalbum investiert.


Permalink

Tags:

Ähnliche Beiträge:

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei