Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Friedhof

Wer zahlt die Grabpflege?

23.03.2018

Rechtsfrage des Tages:

Der Frühling naht und damit kommt die Zeit, auch die Grabstätten mit frischen Blumen zu bepflanzen. Die Grabpflege übernehmen meist die Angehörigen des Verstorbenen. Wer ist aber eigentlich rechtlich verpflichtet, für die Grabpflege zu sorgen und sie zu bezahlen?

Antwort:

Der erste Gedanke könnte sein, dass die Erben verpflichtet sind, das Grab des Erblassers in Schuss zu halten. Das muss aber nicht immer so sein. Richtig ist, dass in der Regel die Erben die Bestattungskosten aus dem Nachlass bezahlen müssen. Sie stellen eine Nachlassverbindlichkeit dar. Entsprechend werden sie beispielsweise auch bei der Berechnung der Erbschaftssteuer vom Nachlasswert abgezogen. Die Grabpflege muss hingegen anders beurteilt werden.

Ist der Verstorbene zur letzten Ruhe gebettet worden, ist die Beerdigung abgeschlossen. Die sich anschließende Grabpflege wird mithin nicht als Teil der Bestattung angesehen. Daher muss auch nicht automatisch der Erbe diese Kosten tragen. Verantwortlich für die Pflege der Ruhestätte ist vielmehr der Eigentümer des Grabplatzes. Er ist der Nutzungsberechtigte. Gehört das Eigentum am Grabplatz freilich zum Nachlass, ist auch der Erbe verantwortlich. Gleiches gilt, wenn dieser die Grabstätte gekauft hat.

Denkbar ist aber auch, dass ein Verstorbener in einer Familiengrabstätte beigesetzt wird, die im Eigentum seiner Angehörigen steht. Ist der Erbe nun ein Außenstehender, so ist er nicht Nutzungsberechtigt am Grab. Im Umkehrschluss ist er auch weder zur Grabpflege verpflichtet, noch muss er die Kosten dafür tragen. Die Nutzungsberechtigung kann aber natürlich auch auf einen Dritten übertragen werden.

Übrigens: Verlottert das Grab, weil sich niemand kümmert, kann die Friedhofsverwaltung einen Gärtner beauftragen. Die Kosten fordert sie dann regelmäßig von dem Eigentümer oder Nutzungsberechtigten ein. Um Unstimmigkeiten vorzubeugen, können Sie die Grabpflege schon zu Lebzeiten beispielsweise in Ihrem Testament regeln.

Permalink

Tags: Todesfall

Ähnliche Beiträge:

Todesfall

Erste Schritte nach einem Todesfall

25.10.2018

Todesfall des Erblassers

Wir haben Ihnen eine Checkliste erstellt, der Sie entnehmen können, was nach einem Todesfall zu veranlassen ist.

 

Beerdigung Grabstein

Beerdigung

25.10.2018

Todesfall des Erblassers

Nach dem Ableben eines Angehörigen ist viel zu erledigen. Ein großer Bereich ist zunächst die Beerdigung. Was Sie dabei beachten sollten, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Laufende Verträge des Erblassers

Laufende Verträge des Erblassers

25.10.2018

Todesfall des Erblassers

Wenn jemand verstirbt, geht dessen gesamtes Vermögen gemäß § 1922 BGB auf die Erben über. Sind Sie Erbe geworden bedeutet das folgendes für Sie: Sie werden der Rechtsnachfolger des Erblassers und treten in sämtliche Vertragsverhältnisse des Verstorbenen ein.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei