Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben

Wir wollen, dass Sie Ihr Recht bekommen!

Im D.A.S. Rechtsportal können Sie jederzeit und zu vielen unterschiedlichen Rechtsthemen Tipps, aktuelle Urteile sowie spannende Hintergrundtexte rund um Ihr gutes Recht nachlesen.

Rechtsfrage des Tages

Wechselgeld

Zuviel Wechselgeld kassiert?

20.06.2019

Rechtsfrage des Tages

Ist Ihr Einkauf durch zuviel Wechselgeld auch schon einmal besonders günstig geworden? Hier erfahren Sie, ob Sie sich strafbar machen, wenn Sie den zu hohen Betrag einfach einstecken.

Verbraucherinformationen

Frau mit Tablet_Harzkom_150x150.jpg

Mit einem Klick zum Himmelbett

3.06.2019

Verbraucherinfos

Neben Kleidung, Elektronik und Büchern kaufen immer mehr Deutsche auch ihre Möbel online. Schon jeder Dritte hat bereits per Mausklick Einrichtungsgegenstände bestellt, so eine aktuelle TNS-Studie. Das erspart lange Fahrten in Industriegebiete, aber auch die oft verzweifelten Versuche, ein Doppelbett im Kleinwagen unterzubringen. Der Onlinekauf birgt aber auch Risiken. Was es bei Widerrufsrecht, Rücksendung sowie Transportmängeln zu beachten gibt, erfahren Sie hier.

Gewerbeinformationen

Abnahme eines Werks

Werkvertrag: Fiktive Abnahme

3.06.2019

Rechtsfrage des Tages

Haben Sie als Handwerker Ihre Leistung erbracht, erwarten Sie zu Recht Ihren Lohn. Manchmal zögert der Kunde aber die Abnahme des Werks heraus. Hier erfahren Sie, was Sie tun können.

Aktuelles Urteil

Erbe und Geld

Eine Erbausschlagung rückgängig machen

11.06.2019

Aktuelle Urteile

Wer sein Erbe ausgeschlagen hat, weil er glaubte, nur Schulden zu erben, kann diese Entscheidung unter Umständen wegen eines Irrtums anfechten. Und zwar, wenn sich der Erbe über die Zusammensetzung der Erbschaft – also über das Verhältnis von Vermögen und Schulden – geirrt hat. Das kann beispielsweise passieren, wenn er den Wert von Erbschaftsgegenständen falsch eingeschätzt hat. Schlägt ein Erbe den Nachlass allerdings pauschal und lediglich auf Basis von Vermutungen aus, kann er seine Entscheidung nicht anfechten. Dies hat das Oberlandesgericht Düsseldorf entschieden.

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei